9. April 2018

MOSCHUS - ELITEQUALITÄT FÜR DEN ÖKO-LANDBAU

Unser E-Winterweizen MOSCHUS erreichte 2017 in allen Öko-Landessortenversuchen überdurchschnittliche Relativerträge von 100-124% (Tab. 1). Darin spiegelt sich auch das hervorragende Resistenzpaket der Sorte wider, aus dem besonders die hohe Gesundheit bei Blattseptoria und Gelbrost hervorsticht. Auch unter konventionellen Bedingungen drischt MOSCHUS auf dem Niveau qualitätsstarker A-Weizensorten.

Für den Proteingehalt sowie für den Sedimentationswert wurde vom BSA die Bestnote 9 vergeben. Die Fallzahl wird als sehr hoch (Bestnote 9) und stabil (+) bewertet. Hohe und stabile Fallzahlen (über 300 s) stellte MOSCHUS bereits 2017 trotz feuchter und später Ernte in Mecklenburg-Vorpommern und Bayern unter Beweis und erzielte jahrestypisch mittlere Feuchtkleberwerte.

Durch die gute Fusariumresistenz (BSA-Note 3) eignet sich MOSCHUS besonders nach Vorfrucht Mais. Trotz extremer Niederschläge im Sommer zeichnete sich MOSCHUS als standfest aus. Auch regional unterschiedliche Trockenphasen bis Ende Mai überstand die Sorte in Brandenburg ohne nennenswerte Anzeichen von Trockenstress. Die Winterhärte wird vom Züchter mit BSA-Note 4 als gut beurteilt.

 

Mit MOSCHUS bieten wir Ihnen eine neue Generation von E-Weizen, die neue Maßstäbe in Gesundheit und Qualität setzt und an qualitätsbetonte Klassiker wie AKTEUR, Bussard oder MONOPOL anknüpft.


Tabelle 1: Erträge von E-Weizensorte MOSCHUS in verschiedenen Anbaugebieten (LSV öko 2017)

MOSCHUS_Ertrag_Öko 2017









Tabelle 2: Erträge von E-Weizensorte MOSCHUS an verschiedenen Standorten (LSV öko 2017)

MOSCHUS_Standorte_Öko 2017